55 plus: Alkohol

Anzeichen einer Alkoholabhängigkeit

Eine Alkoholabhängigkeit entwickelt sich schleichend

Ein Alkoholproblem fängt nicht erst mit einer Abhängigkeit an, aber ein problematischer Konsum kann in eine solche führen. Der Übergang ist fliessend und verläuft häufig unmerklich. Man trinkt nach und nach immer mehr, um Sorgen und Probleme zu vergessen, Gefühle von Einsamkeit und Verlust zu bekämpfen und aus anderen Gründen.

Es gibt keine bestimmte Konsummenge, ab der man alkoholabhängig ist. Menschen reagieren unterschiedlich auf Alkohol. Ältere Personen reagieren jedoch empfindlicher auf Alkoholkonsum. Manche werden relativ rasch alkoholabhängig, bei anderen kann es lange dauern. Manche trinken vergleichsweise wenig und entwickeln eine Abhängigkeit, bei anderen entsteht sie erst bei grösseren Konsummengen.

Folgende Anzeichen können auf eine Abhängigkeit hinweisen:

  • Nicht mehr auf Alkohol verzichten können
  • Den Konsum nicht mehr kontrollieren können
  • Steigende Konsummenge (Toleranzbildung)
  • Entzugssymptome beim Absetzen oder beim Reduzieren des Konsums
  • Vernachlässigung anderer Interessen
  • Weitertrinken trotz schädlicher Folgen

Nicht alle diese Anzeichen müssen zwingen vorhanden sein, damit man von einer Abhängigkeit ausgehen muss. Wenn Sie solche Anzeichen bei sich beobachten, ist es wichtig, sich an eine Fachperson (Arzt/Ärztin, Beratungsstelle) zu wenden. Hinweise zu Hilfsangeboten in der Schweiz finden Sie unter Wo Hilfe holen?

Informationen für 55 plus

Rat und Hilfe

SafeZone.ch

Anonyme Online-Beratung zu Suchtfragen für Betroffene und Angehörige

www.safezone.ch

Suchtindex.ch

Adressen von Beratungs- und Unterstützungsangeboten in der Schweiz

www.suchtindex.ch

Sucht Schweiz

Av. Louis-Ruchonnet 14,
1003 Lausanne
021 321 29 76

www.suchtschweiz.ch

Infodrog

Schweizerische Koordinations- und Fachstelle Sucht
031 376 04 01

www.infodrog.ch