Ärzteschaft: Alkohol

Psychiatrische Komorbiditäten

Zu den psychiatrischen Komorbiditäten beim problematischen Alkoholkonsum zählen vor allem Traumata, affektive Störungen, insbesondere Depressionen und Angststörungen, sowie Persönlichkeitsstörungen. Personen mit Demenzerkrankungen zählen zu den Risikogruppen für eine sekundäre Alkoholproblematik.

Gut untersucht sind Zusammenhänge zwischen depressiven Symptomen und Alkoholmissbrauch. Amerikanische Studien weisen darauf hin, dass im Alter beim problematischen Alkoholkonsum ein erhöhtes Risiko für psychiatrische Komorbiditäten besteht. Insbesondere bei Männern mit einem niedrigen Sozialstatus empfiehlt sich bei einer Diagnose von «late-life»-Altersdepressionen, immer auch ein Screening für andere psychiatrische Erkrankungen, unter anderem von Angststörungen, Persönlichkeitsstörungen, Traumatisierungen und Alkoholmissbrauch durchzuführen (St John et al. 2009; Gilbertson et al. 2010; Moos et al. 2010).

Depressive Störungen

Aktuelle Forschungsergebnisse zu «late-life»-Depressionen weisen auf die Notwendigkeit und Effektivität der Therapie von Komorbiditäten hin:

  • Antidepressiva und/oder kognitive Verhaltenstherapie für komorbide Angststörunge
  • Antidepressiva und dialektische Verhaltenstherapie für komorbide Persönlichkeitsstörungen
  • Antidepressiva und Beratung bei Alkoholmissbrauch

Als Hilfsmittel zur Diagnosefindung kann die «Geriatrische Depressionsskala GDS» dienen (Yesavage et al. 1983; Sheik/Yesavage 1986). Das Maximum beträgt 15 Punkte. für die Auswertung wird Anzahl der zutreffenden Antworten gezählt (0 – 5 Punkte = normal; 5 – 10 Punkte = leichte bis mässige Depression; 11 – 15 Punkte = schwere Depression). Die Geriatrische Depressionsskala kann im PDF direkt ausgefüllt und gedruckt werden.

Quellen

  • Gilbertson R, Prather R, Nixon S. Acute Alcohol Administration and Placebo Effectiveness in Older Moderate Drinkers: Influences on Cognitive Performance. Journal of Studies on Alcohol and Drugs 2010; 71: 345-50.
  • Moos R, Brennan P, Schutte K, Moos B. Spouses of Older Adults With Late-Life Drinking Problems: Health, Family, and Social Functioning. Journal of studies on alcohol and drugs 2010; 71(4): 506-14.
  • Sheikh J, Yesavage J. Geriatric Depression Scale (GDS). Recent evidence and development of a shorter version. In Brink TL (Hrsg.) Clinical Gerontology: A Guide to Assessment and intervention. Binghamton, NY: Haworth Press: 1986. S. 165-173.
  • St John P, Montgomery PR, Tyas SL. Alcohol misuse, gender and depressive symptoms in community-dwelling seniors. International journal of geriatric psychiatry 2009; 24: 369-75.
  • Yesavage J, Brink T, Rose T, Lum O, Huang V, Adey M, Leirer O. Development and validation of a geriatric depression screening scale: a preliminary report. J of Psych Res 1983; 17: 37-49.

Informationen für Ärzteschaft

Rat und Hilfe

SafeZone.ch

Anonyme Online-Beratung zu Suchtfragen für Betroffene und Angehörige

www.safezone.ch

Suchtindex.ch

Adressen von Beratungs- und Unterstützungsangeboten in der Schweiz

www.suchtindex.ch

Sucht Schweiz

Av. Louis-Ruchonnet 14,
1003 Lausanne
021 321 29 76

www.suchtschweiz.ch

Infodrog

Schweizerische Koordinations- und Fachstelle Sucht
031 376 04 01

www.infodrog.ch