Alter
und
Sucht

Drucken Empfehlen Home


Einheitliche Empfehlungen liegen für ältere Menschen nicht vor. Zu viele Faktoren beeinflussen die Gesundheit im Alter. Unter Berücksichtigung sämtlicher Aspekte scheint sich eine individuelle Trinkempfehlung durch den Arzt oder andere Betreuungs- und Beratungspersonen als sinnvoll abzuzeichnen. Hierbei müssen vorhandene Komorbiditäten und die Einnahme von Medikamenten berücksichtigt werden. Einige Fachleute plädieren dafür, dass bei älteren Menschen keine Unterscheidung mehr bei der Trinkmenge zwischen Männern und Frauen gemacht werden sollte (Bühringer et al. 2000; Burger et al. 2000; Lieb et al. 2008; Bloomfield/Soyka 2008; Heuberger 2009; Seitz 2000; Seitz et al. 2008).
 
US-amerikanische und englische Männer wie Frauen zeigten bei einem Konsum zwischen Null bis max. 2 Standarddrinks kein erhöhtes Risiko für das Auftreten von Beeinträchtigungen des täglichen Lebens und der kognitiven Funktionen im Altersvergleich (Lang et al. 2007). Die NIAAA empfiehlt derzeit ohne Geschlechtsunterschied maximal 3 Drinks an einem Tag und maximal 7 Standarddrinks pro Woche für Menschen über 65 Jahre. Verschiedene Reviews und Metaanalysen geben folgende tolerierbare Höchstmengen von Alkohol an: 20-24g (0,5-0,6l Bier oder 0,25-0,3l Wein) für Männer und 10-12g (= die Hälfte) für Frauen pro Tag.