Alter
und
Sucht

Drucken Empfehlen Home


Fachpersonen aus Spitex/Spitin, Sozialarbeit und Beratung, und insbesondere auch Leitende von Institutionen in der Alters- und Suchthilfe sind in der Betreuung von älteren Menschen mitunter mit konkreten Fragen im Umgang mit Alkohol und anderen psychoaktiven Substanzen konfrontiert. Auf dieser Seite finden Fachpersonen

Informationen zur Bedeutung der Früherkennung von Alkoholproblemen und zum Nutzen von Frühintervention

Unterstützung bei der Erarbeitung eines Frühinterventionskonzeptes, vgl. Umsetzung im Betrieb

Hinweise für Interventionen im Alltag

Durch das frühzeitige Erkennen von Auffälligkeiten und das frühzeitige Intervenieren können sowohl suchtgefährdete Personen als auch diesen nahe stehende Personen auf wirkungsvolle Art unterstützt werden. Das systematisierte Vorgehen findet seinen Ausdruck im Frühinterventionskonzept, welches die Basis für die Mitarbeitenden eines Betriebes bildet und ihnen ermöglicht, gut vorbereitet und mit hoher Handlungssicherheit professionell zu agieren – zum Nutzen aller.

Weitere Unterstützung bietet auch der von der ZüFAM erarbeitete Online-Leitfaden zum frühzeitigen Erkennen eines problematischen Alkoholkonsums bei älteren Menschen und zur Entwicklung eines Interventionskonzeptes.