Fachpersonen: Hilfe

Suchthilfe vermitteln

Fachpersonen aus Spitex, Pflege und Sozialer Arbeit, die ältere Menschen betreuen und begleiten, können einen wichtigen Beitrag dazu leisten, Suchtbetroffene und Angehörige über mögliche Behandlungsangebote zu informieren und sie zu motivieren, weiterführende Hilfs- und Informationsangebote in Anspruch zu nehmen.

Eine erste Anlaufstelle bei Alkohol- und Suchtproblemen sind die lokalen Suchtberatungsstellen. Die meisten Fachstellen haben Programme zum kontrollierten Trinken in ihre Angebote integriert und bieten therapeutische Unterstützung. Viele Betroffene sowie auch Angehörige finden zudem die Unterstützung durch Selbsthilfegruppen sehr entlastend (Adressen von Gruppen). Eine weitere Option sind Webseiten mit Online-Hilfe wenn man lieber anonym bleiben und Suchtfachleute über das Internet kontaktieren möchte.

Hausärzte und Hausärztinnen, respektive die behandelnden Ärzte sollten insbesondere dann konsultiert werden, wenn Fragen zum Medikamentenkonsum im Vordergrund stehen, Alkohol und Medikamente gleichzeitig eingenommen werden oder falls gesundheitliche Beschwerden auftreten.

Suchthilfe vor Ort

In der Datenbank Suchtindex.ch finden Sie Informationen und Adressen von Suchthilfeinstitutionen in der Schweiz. Suchtindex.ch umfasst die ambulanten, stationären, teilstationären, und schadensmindernden Institutionen und Fachstellen der Suchthilfe, wie auch Selbsthilfegruppen, Elternvereinigungen sowie Angebote im Bereich Opferhilfe der Schweiz. Es besteht die Möglichkeit, die Angebote nach Altersgruppen auszufiltern

Informationen für Fachpersonen

Rat und Hilfe

SafeZone.ch

Anonyme Online-Beratung zu Suchtfragen für Betroffene und Angehörige

www.safezone.ch

Suchtindex.ch

Adressen von Beratungs- und Unterstützungsangeboten in der Schweiz

www.suchtindex.ch

Sucht Schweiz

Av. Louis-Ruchonnet 14,
1003 Lausanne
021 321 29 76

www.suchtschweiz.ch

Infodrog

Schweizerische Koordinations- und Fachstelle Sucht
031 376 04 01

www.infodrog.ch