Alter und Sucht: Aktuell

Gemeinsame Einnahme von Medikamenten und Alkohol

Das Suchtmonitoring Schweiz hat Daten zur gemeinsamen Einnahme von Alkohol und Medikamenten bei Personen ab 55 Jahren erhoben und ausgewertet. Die Auswertung zeigt, dass ein Drittel der Personen, die Medikamente einnehmen, mindestens einmal pro Monat auch mindestens zwei Gläser Alkohol zu sich nehmen. Zudem geben rund 1/5 der Personen an, immer oder fast immer Alkohol zu konsumieren, wenn sie verschriebene oder frei verkäufliche Medikamente einnehmen.

Die gemeinsame Einnahme von Medikamenten und Alkohol ist dann besonders risikoreich für die Gesundheit, wenn zusammen mit der Medikamenteneinnahme regelmässig zwei oder mehr Gläser Alkohol getrunken werden oder punktuell risikoreich Alkohol konsumiert wird. Risikoreich bedeutet bei Frauen vier und bei Männern fünf Gläser Alkohol bei einer Gelegenheit, zum Beispiel anlässlich einer Geburtstagsfeier oder beim Abendessen. In Beratungsgesprächen zwischen Ärztin und Arzt sowie Patientin und Patient können Fragen zum Alkoholkonsum als «Türöffner» dienen, um die Risiken zu besprechen.

(Quelle: Bundesamt für Gesundheit: Newsletter Nationale Strategie Sucht, September 2018).

Alle News

Rat und Hilfe

SafeZone.ch

Anonyme Online-Beratung zu Suchtfragen für Betroffene und Angehörige

www.safezone.ch

Suchtindex.ch

Adressen von Beratungs- und Unterstützungsangeboten in der Schweiz

www.suchtindex.ch

Sucht Schweiz

Av. Louis-Ruchonnet 14,
1003 Lausanne
021 321 29 76

www.suchtschweiz.ch

Infodrog

Schweizerische Koordinations- und Fachstelle Sucht
031 376 04 01

www.infodrog.ch